Paranoid Park

Ich habe letztens den neuen Gus Van Sant-Film „Paranoid Park“ gesehen – sehr berührend.

Lasst euch nicht von der Skateboarder-Thematik abschrecken, denn eigentlich geht es in dem Film überhaupt nicht darum. Vielmehr zeigt er, wie ein Jugendlicher an seiner Schuld zerbricht. Der Regisseur hat wirklich ein Gespür für die Themen Jugend und Erwachsenwerden…

Aber eigentlich will ich gar nicht über den Film schreiben, sondern über einen Song, der an einer zentralen Stelle vorkommt und den Gus Van Sant bereits zum zweiten Mal verwendet – auch in „Good Will Hunting“ hat er ihn spielen lassen. Ich rede von Elliott Smiths „Angeles“, einen unglaublich schönen, reduzierten und melancholischen Song. Unbedingt anhören.

paranoid_park.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s