Archiv der Kategorie: kino

„A Single Man“: Der fantastische Mister Firth

Mit ein paar Jahren Verspätung habe ich nun also doch das Regiedebüt von Designer Tom Ford, die Christopher-Isherwood-Verfilmung „A Single Man“ von 2009 gesehen und die halbe Nacht davon geträumt. Die Geschichte ist im Herbst 1962, kurz nach der Kubakrise … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kino, Medien, Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Actors Collection: Saoirse Ronan

Diese Idee spukt mir schon länger im Kopf rum, jetzt fange ich einfach einmal an: Ich „sammle“ Schauspieler, die ich toll finde und die für mich Grund genug sind, mir einen Film oder eine Serie anzusehen. Den Anfang mache ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter actors collection, kino, Medien | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Harry Potter und der schnarchende Halbblutprinz

Als eifrige Leserin der Bücher hab ich es ja lange vermieden, die Filme zu sehen. Denn Daniel Radcliffe mag ja süß sein, aber er ist einfach nicht „mein“ Harry … naja, gestern (Sylvester-verkatert) doch den „Halbblutprinz“ ausgeborgt und – mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter harmony, harry potter, heron, JK Rowling, kino, Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Trailer zu „Valkyrie“ und „Wanted“

Habe mir gerade den Trailer zum Tom-Cruise-als-Stauffenberg-Film „Valkyrie“ angesehen und was den Film angeht, hab ich ein bisschen Bauchweh. Da wurde aus dem Hitler-Attentäer wohl so etwas wie ein Action-Held gemacht. Wie man dieser so sensiblen Thematik mit Action gegegnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, james mcavoy, kino, Medien, TV, valkyrie, wanted | Kommentar hinterlassen

Shameless

Meine James McAvoy-Hysterie nimmt bedenkliche Formen an. Nach „Atonement“, „Last King of Scotland“, „Starter for 10“ und – zu meinem Beschämen – „Children of Dune“ habe ich mir nun auch die britische Serie „Shameless“ angesehen, zumindest die erste Folge. Ist … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fernsehen, james mcavoy, kino, Medien, Serien, shameless | Kommentar hinterlassen

Atonement – Abbitte

Zwei Mal habe ich Joe Wrights Literaturverfilmung mit James McAvoy und Keira Knightley im Kino gesehen. Mit sehr unterschiedlichen Eindrücken. Die Story: Englischer Landsitz in den Dreißiger Jahren. Zwischen der Tochter des Hauses Cecilia und Robbie, dem Sohn der Haushälterin … Weiterlesen

Veröffentlicht unter james mcavoy, kino, Medien, wien | 4 Kommentare

Paranoid Park

Ich habe letztens den neuen Gus Van Sant-Film „Paranoid Park“ gesehen – sehr berührend. Lasst euch nicht von der Skateboarder-Thematik abschrecken, denn eigentlich geht es in dem Film überhaupt nicht darum. Vielmehr zeigt er, wie ein Jugendlicher an seiner Schuld … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kino, Medien, Musik, paranoid park, Stimmung | Kommentar hinterlassen

David Lynch: Die Dekonstruktion eines Mythos

Heute habe ich in Wien David Lynch live gesehen – und ich wurde bitter enttäuscht. Zuerst sahen wir im Gartnbaukino „Mulholland Drive“. Den hatte ich zwar schon gesehen, aber ich ging trotzdem hin, weil ich nicht riskieren wollte, nach dem … Weiterlesen

Veröffentlicht unter david lynch, kino, wien | Kommentar hinterlassen

Vier Minuten. Ein Film geht mir nicht aus dem Kopf

Am Samstag habe ich mir „Vier Minuten“ mit Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung angesehen. Das erste Fazit fiel ja nicht so positiv aus. Die Handlung: „Vier Minuten“ handelt von der selbstzertörerischen jungen Gefängnisinsassin – Mörderin – Jenny, eine talentierte Pianistin, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter kino, Medien, vier minuten | Kommentar hinterlassen